EX-GALERISTIN KAMM WIRD DIREKTORIN DER LISTE

Die ehemalige Berliner Galeristin Joanna Kamm wird neue Direktorin der Kunstmesse Liste – Art Fair Basel

Sie folgt Peter Bläuer, der 1996 die Liste mitbegründete und 23 Jahre leitete. Kamm soll laut Mitteilung “neue Fördermodelle für junge Galerien und Kunstschaffende entwickeln”. Die nicht-kommerzielle Messe wird in eine gemeinnützige Stiftung übergeben und soll “auch in Zukunft nicht gewinnorientiert ausgerichtet sein und nach strengen Qualitätskriterien neuen, internationalen Galerien mit ihren jungen KünstlerInnen eine mehrjährige Messepräsenz zu günstigen Konditionen ermöglichen.”

Die 1968 in München geborene Joanna Kamm leitete von 1998 bis 2001 den Projektraum für zeitgenössische Kunst S.S.K. in Berlin. 2001 gründete sie die Galerie Kamm, die 2014 ihren Betrieb einstellte. Die Galerie mit Sitz am Rosa-Luxemburg-Platz vertrat unter anderem Simon Dybbroe Møller, Pavel Pepperstein, Albrecht Schäfer und Kathrin Sonntag. Galerie Kamm nahm von 2001 bis 2003 an der Liste teil, von 2005 bis 2013 in verschiedenen Sektionen der Art Basel vertreten.

Kamm war Mitglied im Komitee der Art Basel / Miami Beach und Mitgesellschafterin der Berliner Kunstmesse ABC und des Gallery Weekend Berlin. In den letzten Jahren arbeitete sie an verschiedenen kulturellen Projekten im Bereich der Kommunikation, Konzeption und Texten. Seit 2017 war sie Co-Kuratorin von “Stop Making Sense, it’s as good as it gets” im BNKR München, einer Veranstaltungsreihe “an der Schnittstelle Kunst, Architektur, Literatur und Theorie”.

Quelle: Monopol

Advertisements

Leave a Reply