GOLDENER LÖWE FÜR SCHWEIZER EINTRAG

Die Architekturbiennale in Venedig ist seit Samstag für Besucher geöffnet. Bis zum 25. November findet die 16. Ausgabe der internationalen Schau unter dem Motto “Freespace” statt.

Das Architekten-Team, das den Schweizer Pavillon in diesem Jahr gestaltete, wurde zum Auftakt der Biennale für den Beitrag “Svizzera 240: House Tour” mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. Alessandro Bosshard, Li Tavor, Matthew van der Ploeg und Ani Vihervaara gestalteten dafür eine leere Wohnung, die der Besucher in dem Pavillon besichtigen kann, und thematisierten damit Standards wie 240 Zentimeter, die als optimale Höhe für Wohnräume gelten. Dem britischen Architekten und Architekturhistoriker Kenneth Frampton wurde am Samstag der Goldene Löwe für sein Lebenswerk überreicht.

Der deutsche Beitrag befasst sich mit der Geschichte der deutschen Teilung und dem Prozess ihrer Überwindung 28 Jahre nach dem Mauerfall. Die Kuratoren sind die frühere Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, und das Berliner Büro Graft mit den Architekten Lars Krückeberg, Wolfram Putz und Thomas Willemeit. “Unbuilding Walls” nimmt die städtebauliche Entwicklung auf dem früheren Todesstreifen in den Blick und lässt in Video-Installationen Menschen zu Wort kommen, die in verschiedenen Regionen auf der Welt mit Mauern leben.

Quelle: dba

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s